<< FH Düsseldorf  

Fachhochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
 
 

Fachbereich Design
 
 
German >> 
English >> 

AV Medien

BRITTA WANDAOGO >>

ANJA VORMANN >>

links >>

archiv >>

CAMSHOT // Prozess und Material // TAKE III

Diesmal zu Gast: FIELD RECORDINGS

Die Filme von Christian Becker und Oliver Schwabe versuchen nicht, Antworten auf die vielen Fragen des Lebens zu geben – nein, sie selbst sind Frage. […] Jede Idee wird diskutiert; oft nur ganz kurz, weil sie sich ohnehin eine Intuition teilen. Eine symbiotische Intuition. […] Field Recordings als Name ist daher auch reine Bezeichnung: hier wird ins Leben gegangen, hier wird aufgenommen, hier wird dokumentiert. Die Arbeitsprozesse der beiden Kölner münden daher auch nicht in einen Gegenstand, der als Dienstleistung daherkommt, sondern offenbaren sich vielmehr als eine Herausforderung – wenn auch eine noch immer konsumierbare. Ein Film von Oliver Schwabe und Christian Becker stellt Fragen – soweit waren wir bereits gekommen. Wenn man ganz genau hinguckt, so findet man die Antworten vielleicht bei sich selbst. // Hendrik Otremba.


2002 gründen Christian Becker und Oliver Schwabe "field recordings". Beide Regisseure beschließen als Regie-Duo zusammenzuarbeiten. Ihr erster Kinofilm EGOSHOOTER, produziert von Wim Wenders feiert 2004 seine Premiere auf dem Locarno Film Festivals. ZARTE PARASITEN ist ihr zweiter gemeinsamer Spielfilm und hat seine Weltpremiere auf dem internationalen Filmfestival in Venedig 2009.

18:18 TAKE III >>

field-recordings >>

oliver schwabe >>

SOUND & DAS LEBEN

JOCHEN KRONENBERG realisierte während des Studiums an der FHD zahlreiche Sound und Filmprojekte gemeinsam mit OLIVER SALKIC. Heute arbeitet Jochen bei Boros interaktiv in Wuppertal. Nach dem aktuellen Ranking von redbox gehört BOROS zu den zehn kreativsten Agenturen Deutschlands.
www.boros.de

OLIVER SALKIC studierte nach seinem Studium an der FH Düsseldorf postgraduiert an der Kunsthochschule für Medien in Köln.

www.oliversalkic.de >>

TAKE I mit Philipp Käßbohrer und Matthias Schulz

Produziert wird vom Team der BILDTONFABRIK u.a. die Talkshow „Roche & Böhmermann“ Die wöchentliche Gesprächssendung „Roche & Böhmermann“ ist in der ZDF Mediathek online unter >>

ZDF Mediathek Roche & Böhmermann

Zitat:
„’Roche & Böhmermann’ ist die einzig mögliche Antwort von ZDFkultur auf die Talkshowflut im deutschen Fernsehen. Ohne schon zu viel verraten zu wollen: Ich freue mich schon jetzt auf diese ganz und gar außergewöhnliche, kontroverse und unterhaltsame Sendung mit Charlotte Roche und Jan Böhmermann. Sie wird das Programm von ZDFkultur schmücken,“ kündigt ZDFkultur-Programmchef Daniel Fiedler mit geheimnisvollem Gesichtsausdruck an.

Deutscher Fernsehpreis 2012 an unsere Gäste von TAKE 1 - die beiden Firmengründer und Studenten der Kunsthochschule Köln, Phillip Käßbohrer und Matthias Schulz erhielten es den Förderpreis. Gratulation. DEUTSCHER FERNSEHPREIS


Links;



18:18 auf facebook >>

Armadingen >>
Making of Armadingen >>
Vimeo bildundtonfabrik >>

SERIÖSES MEETING

TAKE I zu Gast die BILDUNDTONFABRIK
Phillip Käßbohrer & Matthias Schulz
bildundtonfabrik

Dienstag, 19. Juni 2012 um 18:18 im Raum N 2.37
Moderiert von Merle

Die Bildundtonfabrik aus Köln ist ein Kollektiv junger Filmemacher, Designer und Informatiker. In ihrer Schmiede entstehen nicht nur erfolgreiche TV Formate - wie zuletzt “Roche & Böhmermann” - sondern auch Kurzfilme, Web Spots, compositing design ... unter anderem für 1Live und die ARD Sportschau. Zu ihrem Portfolio gehören namenhafte Kunden und zahlreiche freie Projekte.

Die Initiatoren Phillip Käßbohrer und Matthias Schulz beweisen: „Als Neugründer einer Agentur muss man keiner Legebatterie gleichen. Man muss einen Weg finden den Kunden von seinem eigenen Stil zu überzeugen“.

Die Chefetage zu Gast bei 18:18 erzählt von ihrer Firmenphilosophie als Kollektiv und der Wichtigkeit neugierig zu bleiben um Ideen zu verwirklichen.

Ein Blickwinkel auf das Leben nach dem Studium.


TAKE II zu Gast OLIVER SALKIC und DINO KORATI

Dienstag, 3. Juli 2012 um 18:18 im Raum N 2.37

Moderiert von Lefti & Haris


18:18 auf Facebook

TEAM // Stefan Zimmermann - Haris Mavmudoski - Elefterios Efthimiadis - Sandra Galuszka - Merle Rueffer - Kosta Kazianis - Stephan Kugler

WATCH TRAILER // INTRO >>

EXKURSION "cities of gold and mirrors" 29.05 2012 14.00 Uhr

Channel Vimeo // AV MEDIEN >>

Lobende Erwähnungen der Jury auf dem Hamburger Kurzfilmfestival 2012



Morgen leben wir wieder
von Corinna Giesen, Deutschland 2012, 20 min., Dokumentarfilm

Das mutige, intime Portrait einer Geschwisterbeziehung packt den Zuschauer durch seinen tagebuchartigen Charakter mit überraschenden Momenten verstörender Intensität.
Jury
Diplomfilm 2012

WATCH ON VIMEO >>

VIDEO-SITE / FILMWERKSTATT DÜSSELDORF

Ausstellung Video-Site / Eröffnung: 4.5. 2012

In Kooperation mit der Filmwerkstatt Düsseldorf werden Videos und installative Arbeiten zum Thema "Düsseldorf" gezeigt. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Bereich AV Medien, digitale Illustration und Exhibition Design durchgeführt. Weitere Informationen in Kürze.

Video-Site >>
Fimwerkstatt Düsseldorf >>
Pressebericht WZ 2011 >>
RP online, Video-Site 2011 >>
Kunst-und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf >>

Bunter Vogel flieg Diplomfilm 2011 von Astrid Langbein

28:25


WER KENNT IHN NICHT? Seine Konzerte sind knapp, seine Zuhörer oft kurz angebunden. Und dennoch bleiben seine Auftritte vielen Menschen im Gedächtnis. Andi ist 24 Jahre alt und spielt Keyboard in Zügen und Fußgängerzonen der Stadt. Statt feiner Konzertroben trägt Andi meist Frauenkleider, denn sein Idol ist Pippi Langstrumpf.


WATCH ON VIMEO



Dokumentarisches Arbeiten

Der Dokumentarfilm “atmet“ gesellschaftliche Bewegungen, macht Fremdes zu Vertrautem, relativiert Vorurteile oder stellt Veränderungen in Frage. Eine immer mehr „unsichtbar gewordene“ Kamera verwischt die Differenz von Privatheit und Öffentlichkeit.
 Umso wichtiger ist die Wachheit gegenüber gesellschaftlichen und politischen Prozessen. Jedes Thema birgt eine individuelle Sicht auf die Dinge. Jeder Inhalt beruht auf einem erneutem „alles in Frage zu stellen“ - und letztendlich sich selbst zu hinterfragen.

Dokumentarisches Arbeiten spiegelt die eigene Wahrnehmung und Identität als Filmemacher. Alle Beweggründe der Umsetzung variabel.

Britta Wandaogo



Video / Erfahrungen im Kontext der Medien

Über das Medium Video kann man - mit Methoden der Analyse, der Beobachtung, des Experiments - Erfahrungen im Kontext der Medien machen.
Der Umgang mit Inhalten bedeutet immer auch eine Entscheidung auf der Ebene der Technik und der des Kontextes. Die Erfahrung, wie wandelbar das Material zwischen den Komponenten Inhalt – Form – Verortung – Übertragung ist, erweitert die Möglichkeiten des Erzählens, Zeigens und Interagierens.

Video hat Schnittstellen zur Musik, zur Fotografie, zum Objekt, zum realen und virtuellen Raum, dem Netz, ... An diesen Schnittstellen liegt das Labor, in dem wir Inhalte betrachten, verschieben, verstehen und an der „Sprache“ der Bilder arbeiten


Anja Vormann

Georg Elben -Leiter der Videonale 13- führt durch die Ausstellung
Anmeldung bei Britta Wandaogo oder Anja Vormann

Videonale 13 >>

FH Düsseldorf
21.05.2014 - 14:35

Suche >>
Impressum >>

Anmelden >>